Für den Umweltschutz engagieren!

TROTTHEIDE e.V.


Der Verein

... wurde am 10. Juni 2006 nach einem der größten Müllskandale unseres Landes gegründet, der mitten in einem besonders ausgewiesenen Naturschutzgebiet stattfand. Es galt, den nördlichsten und einstmals schönsten See in der Tonstichlandschaft zwischen Zehdenick und Marienthal mit seiner Umgebung, der Trottheide, vor weiterer illegaler Verfüllung mit giftigen, schadstoffbelasteten Abfällen zu retten und sich dann für eine entsprechende Sanierung einzusetzen.

Die Einwohner von Tornow und Marienthal waren und sind hier durch den Eintritt von Schadstoffen in das Grundwasser und damit auch in ihr Trinkwasser gefährdet. Um diese unmittelbare Gefahr nicht nur kontrollieren, sondern auch wirksam abwehren zu können, engagieren wir uns und setzen uns für die Beseitigung des gefährlichen und giftigen Materials im See und seiner weiteren Randzone ein.

Gemäß unserer Satzung ist unserer Vereinszweck (§2) „der Naturschutz und die Renaturierung in und um das Tontagebaurestloch Marienthal-Trottheide mit den geeigneten Mitteln. Für diesen Zweck setzt sich der Verein insbesondere für die Wiederherstellung und Förderung ökologisch einwandfreier Entwicklung entsprechend den Voraussetzungen eines Naturschutzgebietes ein wie auch für die historische und heimatkundliche Aufarbeitung und Präsentation des ehemaligen Tongrubenstandortes Marienthal.“

Durch das Engagement unserer Mitglieder konnte noch 2006 die Einbringung gefährlichen und übel riechenden Mülls gestoppt werden. Das Landesbergamt wurde veranlasst, zur Gefahrenabwehr offen lagernde Sonderabfälle aus Krankenhäusern, aus Recyclinganlagen und von Kläranlagen an einer Uferböschung abfahren zu lassen.

Entsprechend unserer Forderungen rund um den See ist ein Grundwasserkontrollsystem eingerichtet. Mit Pressearbeit, Infoständen wie auch mit heimat- und naturkundlichen Wanderungen wird das sachliche Gespräch gefördert und Kenntnisse dazu vermittelt. Für unsere Aktivitäten erhielten wir am 11. November 2007 den Barbara-Zürner-Umweltpreis.

Auch wenn sich der Trottheidesee 2016 in einigen Bereichen seiner einmaligen Tier- und Pflanzenwelt wieder erholen konnte, ist doch der Weg für seine Sanierung und Renaturierung noch weit. Vor allem ist sein Sediment und die darunter liegenden Altlasten weiterhin schadstoffbelastet und somit auch das Wasser und der Boden in Ufernähe eine bleibende Bedrohung für Menschen und Tiere, die hier ahnungslos zum Angeln, Baden oder zum Spielen und sich Lagern herkommen. 

Ganz entscheidend für alles ist die große solidarische Kraft und Courage der Bürgerbewegung Trottheide e.V. mit seinen vielen hilfsbereiten Mitgliedern.  Zu unseren Mitgliedern gehören Bewohner in und um Marienthal und Tornow dabei auch einige Gäste aus der ganzen Bundesrepublik, die hier Urlaub machten und gerne wieder kommen möchten. Alles Menschen, die sich gegen die Zerstörung der Natur und damit für die Erhaltung der schönen und heilen Schöpfung auf unserer Mutter Erde einsetzen.

Über jeden, der uns in diesem Sinne gerne unterstützen und Mitglied werden möchte, freuen wir uns sehr, Herzlich willkommen!


               HISTORIE  klick hier



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!